Follow us on Facebook
Follow us on Xing

Das Undenkbare denken

 

 

Alles ist durchkonstruiert. Das Industriedesign ist kein neues Phänomen; alles was der Mensch je erschaffen hat, wurde ’konstruiert’. Und alle Baumaschinen der Neuzeit sind eine Weiterentwicklung einfacher Handwerkzeuge, der Spitzhacke, der Gabel, der Schaufel, der Schubkarre, des Flaschenzugs, usw. ... alte Ideen, täglich durch neue geniale Einfälle verbessert. Baumaschinen-Innovationen von Volvo

 

Der Konstruktionsansatz von Volvo - für Baumaschinen und sogar die Kraftstoffe, mit welchen diese betrieben werden - unterliegen fortlaufender Anpassung. Formgebung, Ausprägung und grundlegende Komponenten sämtlicher Baumaschinen befinden sich unter ständiger Überprüfung - und viele davon werden eine Wandlung erfahren, die nahezu revolutionär sein wird.

 

 

Das Sfinx-Bagger Konzeptmodell

Bewältigung der Herausforderungen der Zukunft mit der Technologie von Morgen.

Um die Industrie in Qualität, Sicherheit und Sorge für die Umwelt zu führen, müssen die von Volvo CE konstruierten und gefertigten Maschinen führend in der technologischen Entwicklung sein. Mit den Kernwerten der Firmenphilosophie als Grundlage für die Konstruktion des Baggers im Jahr 2020 ist das Endergebnis - der Bagger SfinX - ein Symbol nicht nur für das von Volvo prägenden fortschrittlichen technologischen Denkens, sondern auch dafür, welche Richtung die Firma in Ihrem Streben nach Produktverbesserung und Kundennähe einschlägt.

 

 

 

Das Gryphin-Radlader Konzeptmodell

... stellt sich vor

 

 

Es gibt keine Frage, dass Baumaschinen im kommenden Jahrzehnt radikalen Veränderungen unterliegen werden. Hybridmotoren sind mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit zu erwarten - wie steht es jedoch mit dem Design? Volvo hat seine Konstrukteure zur Vision des Radladers der Zukunft geführt - Der Gryphin ist das erstaunliche Ergebnis.

 

 Alle Augen sind nun auf dieselelektrische Hybridmotoren gerichtet - und als der weltgrösste Hersteller von Motoren für den Schwerlasteinsatz arbeitet Volvo bei der Motoren- und Kraftstofftechnologie an vorderster Front. Der Technologiebereich wird die in Betracht gezogenen Möglichkeiten beschreiben und erläutern, warum die Anordnung dieselelektrischer Antriebsquellen eine geringere Baugrösse der Motoren, niedrigeren Kraftstoffverbrauch, niedrigere Emissionen - und doch höhere Leistung ermöglicht. Der Star der Show wird hingegen zweifellos das aktuellste Designkonzept von Volvo CE sein - der Gryphin.

 

 Gryphin ist ein extremer Konzept-Radlader - der Radlader der 2020er Jahre. Nach dem Erfolg der Bagger-Designstudie SfinX im Jahre 2004 haben die Ingenieure von Volvo erneut ihre Kreativität für eine Vision zum Tragen gebracht, wie der Radlader sich mittelfristig in der Zukunft entwickeln wird. Hierbei handelt es sich um nichts Neues; die Konstrukteure von Volvo in den 1950er Jahren haben ja bereits den allerersten Radlader entwickelt!

 

Der Gryphin sieht zweifelsohne futuristisch aus - ist jedoch trotz allem noch erkennbar ein Volvo. Die Signatur des Designs verkörpert die Definition dessen, was es bedeutet, ein Volvo zu sein. Selbst im Stillstand definiert der Gryphin Sicherheit, Wirtschaftlichkeit und Stärke - die Kernwerte eines jeden Volvo. Der Gryphin verkörpert im Kern die doppelte Thematik von ’Umwelt’ und ’Maschinenführer’. Unter Verwendung einer Elektrohybrid-Antriebsquelle stösst Gryphin nahezu keine Emissionen aus. An Stelle schwerer Getriebe, Antriebsstränge und Achsen nutzt der Gryphin Elektromotoren im Inneren jedes Rades, was eine wesentlich höher bauende Bodenfreiheit des Unterwagens und einen vortrefflich geräuscharmen Betrieb ermöglicht.

 

Die Sicht vom Maschinenfahrersitz aus ist in jeder Richtung hervorragend, was durch Rundumverglasung und in Leiterbauart ausgeführte, durchsichtige Kabinensäulen ermöglicht wird. Die Verglasung in der Kabine ist intelligent, sie erwärmt sich bei kalter Witterung, um Frost und Kondenswasserbildung zu verhindern und verdunkelt sich in hellem Sonnenlicht, um wie eine übergrosse Sonnenbrille zu fungieren!

 

Volvo-Radlader werden bereits seit langem für Ihrer hohen Ausbrechkraft und hervorragenden Parallelhub bewundert. Gryphin hebt diese Fertigkeiten durch die Einführung eines aus Vollmaterial gefertigten, jedoch leichten, mittleren Auslegers auf ein neues Niveau. Dies verbessert nicht nur die Hubleistung und mindert die Torsionsbelastung, das Fehlen der herkömmlichen Auslegergestänge ermöglicht eine wesentlich bessere Sicht auf den Arbeitsbereich.

 

Der Wegfall des herkömmlichen Antriebsstrangs mit Achsen ermöglicht die Konstruktion einer intelligenten, unabhängigen Radaufhängung. Dies bietet nicht nur einen erhöhten Fahrkomfort für den Maschinenführer, mit geringerem Vibrationsniveau in der Kabine, sondern ermöglicht auch eine variable Bodenfreiheit. Der Rahmen kann für rasche Transportzyklen abgesenkt werden, wodurch der Schwerpunkt nach unten verlagert wird. Dies bewirkt wesentlich höhere Geschwindigkeiten ohne Verlust von Komfort oder Stabilität. Der Rahmen kann ebenfalls angehoben werden, wodurch die Bodenfreiheit über unebenem Untergrund erhöht wird und eine höhere Auskipphöhe bei Aufrechterhaltung der Stabilität erreicht wird.

 

Vieles von der am Gryphin vorhandenen Technologie befindet sich bereits in der Entwicklung bzw. sogar schon in der Testphase. Hierbei handelt es sich um eine echte Interpretation von Volvo Construction Equipment darüber, welche Bereich sich in zwei Jahrzehnten nach harter Arbeit daran gewandelt haben werden.

 

 

 

Das Konzept-Dumpermodell Centaur

... stellt sich vor

 

Centaur ist ein Konzept, in dem der Dumper der Zukunft aus zwei Einheiten besteht. Jedes Rad ist mit einem unabhängigen Motor an einem Schwenkarm befestigt, in dem sich auch Stossdämpfer befinden. Dadurch kann die Fahrhöhe dem Boden angepasst und eine heute unvorstellbare Manövrierfähigkeit erreicht werden. Eine zweiteilige Mulde, deren vorderer Teil den hinteren entlädt, sorgt für tiefen Schwerpunkt und hohe Stabilität. Bei bestem Fahrkomfort werden Geschwindigkeiten von 100 km/h erreicht und die Arbeitszyklen drastisch verkürzt.

 

Die Kabine kommt dem Fahrer hydraulisch entgegen, ein Fingerabdruck wird zum Startschlüssel und mehrere Laser-Näherungsscanner warnen rundum vor Kollisionen.

 

Durch die enorme Erfahrung, die Volvo seit 1966 mit dem Bau von mehr als 50.000 Dumpern erreicht hat, wird diese Studie nicht Science Fiktion bleiben.

 

 

 

Das Fenix-Strassenfertiger Konzeptmodell

 

Der Strassenfertiger Fenix übernimmt sowohl das Asphaltieren als auch die Verdichtung. Der Kern des Fenix-Projekts ist die revolutionäre Idee, ein vorübergehendes Asphaltwerk in der Nähe zu bauen und die Asphaltmischung in „Thermopods“ anzuliefern. Jeder Pod ist mit 25 Tonnen heisser Asphaltmischung gefüllt. Ein Spezial-Lkw bringt die Pods über eine kurze Strecke zur Baustelle und stellt sie in Abständen vor dem Strassenfertiger ab. Die Asphaltmischung wird aus dem Pod entladen und mit Förderbändern zur Förderkammer des Fenix transportiert, von wo aus sie auf die Strasse aufgebracht wird. Der Fahrer sitzt in einer geschlossenen Kabine und kann alle Asphaltierungsfunktionen mit rechnergestützten Sensoren kontrollieren, die sicherstellen, dass der Belag eine einheitliche Dichte hat.

 

 

 

 

 

 

 

Volvo Construction Equipment

 

www.volvoce.com

 

 

 

News 

VolvoOnTour: 21. - 23. September im Gemeindekieswerk Eschenbach

Der erste Halt von VolvoOnTour, in der Schweiz, wird ein ereignisreicher Event der Robert Aebi AG in Kooperation mit Volvo Baumaschinen und Volvo LKW. Präsentiert werden Neuheiten von Volvo Baumaschinen, Mobilbagger EWR170E, Kompaktbagger EC27D, Erdbauwalze SD45B und Radlader L260H sowie den Schnellwechsler Steelwrist OQ Auto Connection. Diese und weitere aktuelle Volvo Baumaschinen, Volvo LKW sowie RACO Dumper können getestet werden.

mehr

Erfolgsgeschichte: 60 Jahre Radlader

Vom "umgedrehten Traktor" zur absoluten Hightech-Maschine - die inzwischen 60-jährige Historie der Radlader von Volvo ist gepflastert von zahlreichen Modellen und Generationen, die in ihrer Zeit stets Massstäbe für die Branche setzten.

mehr

Made in Germany

Zahlreiche Journalisten der deutschen Fachpresse folgten der Einladung von Volvo CE zum Presse-Event in Konz und warfen einen Blick hinter die Kulissen.

mehr

Lebenselixir

Seit hundert Jahren fliesst quellfrisches und unbehandeltes Trinkwasser, das wir  jeden Tag zum Leben brauchen, aus dem Allgäu in bayerische Städte.

mehr

Effizienzwunder

Um seinen Kunden für alle Bereiche die bestmöglichen Arbeitsgeräte an die Hand zu geben, hat Volvo CE jüngst drei neue, höchst effiziente Raupenbagger der E-Serie sowie neue Baggerlöffel und Hydraulikhämmer auf den Markt gebracht.

mehr

Hattrick für Volvo Construction Equipment beim Red Dot Award

Volvo Construction Equipment feiert gleich drei Erfolge bei einem der renommiertesten Auszeichnungen im Designbereich weltweit – dem Red Dot Product Design Award.

Der Raupenbagger EC380E, die Wendeweste Volvo Visibility und der Rucksack BP30L Identity von Volvo Construction Equipment (Volvo CE) wurden von einem Gremium aus Designexperten jeweils mit dem Red Dot Product Design Award ausgezeichnet. Dieser jüngste Erfolg bedeutet, dass alle Dumper, Radlader, Bagger und Merchandising-Artikel von Volvo CE einen Red Dot Award gewonnen haben. Die Volvo CE Exponate haben sich gegen mehr als 4.800 Produkte aus 53 Nationen durchgesetzt.

mehr

Sieger Europäisches Fahrerclub-Finale

Wir sind die zweitbesten Fahrer!

Ueli Hunziker hat's aufs Siegertreppchen geschafft und belegt den 2. Rang.

Auch der zweite unserer Finalisten aus der Schweiz - Marcel Hirter - hat mit dem 6. Rang ein sehr gutes Resultat erzielt.

Wir gratulieren den Beiden ganz herzlich!

mehr

News 1 - 7 von 7